Pflegefachkräfte und Pflegekräfte für unseren ambulanten Pflegedienst gesucht!
Alle Info gibt es in den Stellenangeboten.
Sie sind hier: » Angebote  » Ausbildung  » Lehrrettungswache 

Kontakt

DRK-Rettungsdienst Radeberg-Pulsnitz gemeinnützige GmbH

Pulsnitzer Strasse 69
01454 Radeberg

Tel.: 03528/ 413689

Fax: 03528/ 413691

rettungsdienst(at)drk-dresden.de

Was ist eine Lehrrettungswache?

Eine Lehrrettungswache ist eine Rettungswache, an der "Rettungsassistenten im Praktikum" ihre zwölf Monate in Vollzeit ("Jahrespraktikanten"), nebenberuflich ihre 1600h, davon min. 960h in der Notfallrettung mit min. 400 Notfalleinsätzen fahren können; dazu § 7 RettAssG:

"Rettungswachen sind für die praktische Ausbildung nach § 7 RettAssG als Lehrrettungswachen geeignet, wenn sie ganzjährig betrieben werden und nach dem Einsatzaufkommen, der personellen Besetzung sowie der sächlichen Ausstattung in der Lage sind, Praktikanten in allen für ihre Berufsausübung als Rettungsassistent wesentlichen/notwendigen Kenntnissen und Fertigkeiten zu unterweisen."

Anforderungen an eine Lehrrettungswache:

  • Das Einsatzaufkommen der Rettungswache soll mindestens 800 Notfalleinsätze im Jahr betragen
  • Der RettAss Praktikant muss die Möglichkeit haben, an mindestens 400 Notfalleinsätzen teilzunehmen
  • Eine ärztliche Aufsicht muss bestimmt sein
  • Ein an der Rettungswache hauptberuflicher Rettungsassistent mit der Qualifikation "Lehrrettungsassistent" muss bestimmt sein
  • Mindestens ein RTW nach EN 1789  ist in der Wache vorzuhalten

Zusätzlich werden auch Rettungshelfer (RH) und Rettungssanitäter (RS) an einer Lehrrettungswache ausgebildet. Diese müssen ein Praktikum von 80 (RH) bzw. 160 (RS) Stunden absolvieren. Nur für den Rettungssanitäter gilt zudem die Vorgabe, mindestens 20 Notfalleinsätze mitzufahren.

Die DRK-Rettungsdienst Radeberg-Pulsnitz gGmbH ist durch die  Landesdirektion Dresden ermächtigt, Praktikanten nach § 7 des Gesetzes über den Beruf der Rettungsassistentin und des Rettungsassistenten (Rettungsassistentengesetz – RettAssG) auszubilden.

Die Ausbildung erfolgt in den Standorten Radeberg und Pulsnitz, die jeweils den Status einer Lehrrettungswache besitzen. Insgesamt stehen uns für die Betreuung der Praktikanten 2 Lehrrettungsassistenten zur Verfügung.

In beiden Ausbildungsstätten wird jeweils ein Praktikant/-in im Rahmen des Jahrespraktikums von einem Lehrrettungs-assistenten betreut.

Weiterhin besteht die Möglichkeit, ein Kurzzeitpraktikum (120 h / 160 h) für die Ausbildung zum Rettungssanitäter /-in zu absolvieren.

 

(Quelle: http://www.drk-rettungsdienst-meissen.de/ausbildung/lehrrettungswache/ )